· 

4. George Town / Penang Hill

Guten Morgen aus George Town.

Das Klima hier ist um einige Prozent feuchter als in Singapur und so fühlen sich die 32°C wie eine Sauna an. Die Haut transpiriert ständig und somit bleibt der Staub immer schön darauf kleben.

Zum Frühstück gingen wir in ein nahe gelegenes Cafe in dem Sandwiches angeboten wurden.

Für umgerechnet ca. 12 € gab es zwei Sandwiches plus Kaffee, einen frisch gepressten O-Saft und ein Gebäck mit Walnüssen und Rosinen.

Die Kolonialbauten der Stadt sind echt schön, einige Häuser wurden restauriert, andere verfallen allerdings bereits in ihre Einzelteile. Das Ambiente der Stadt ist dennoch ungebrochen.

Im Anschluss liefen wir quer durch die Stadt zum Turm „The Top“ und dem angeschlossenen Shoppingcenter. Ich brauchte eine neue Hose, da ich nur zwei mitgenommen habe. Die Wäscherei dauert länger und somit hätte ich sonst keine mehr gehabt.

Die Hose hat mich 75RM gekostet, was nicht gerade günstig ist aber es musste sein. Da wir langsam wieder Hunger bekamen, suchten wir uns in einer Seitenstraße eine kleine Küche, es gab Ente mit Nudeln und 4 Sate-Spieße. Das war ausreichend halbwegs essbar. 

Im Anschluss fuhren wir mit CAT Bus quer durch George Town, dieser Bus ist kostenlos und fährt alle 10 min eine bestimmte Route. Somit konnten wir sehen wo es Orte gibt die uns interessieren und für die es sich lohnt, bei der Hitze rumzulaufen. Das „Fort Cornwallis“ und der daneben liegende Hafen sahen schon mal interessant aus und stehen auf unserer Agenda. Später fanden wir noch einen Markt, auf dem es verschiedenste Dinge, unter Anderem Gewürze, Fleisch und so weiter zu kaufen gab. Angesichts der Wärme und dem nicht gekühlten Fleisch kann man sich evtl. die Aromen vorstellen, die uns dabei begleiteten.

Danach, so gegen 15:00 Uhr machten wir eine kurze Pause in unserer Unterkunft und erfrischten uns. 


Penang Hill

 

Der "Penang Hill" ist die höchste Erhebung auf der Insel. Mit ca. 833 m Höhe bietet er die Möglichkeit, die Stadt George Town von oben zu sehen.

Mit dem Bus dorthin dauert die Fahrt ca. 40 min und kostet 2 RM. Um auf den Hügel zu kommen, kann man nur die dort konstruierte Bahn, die auf Schienen mittels Kabel nach oben gezogen wird, nutzen. Die Fahrt hinauf und wieder runter kostet 30 RM.

 

Die Fahrt nach oben geht wirklich schnell und die Strecke von 2 km legt die Bahn innerhalb von max. fünf Minuten zurück. Das, was am meisten gedauert hat, war die Wartezeit für den Einstieg in die Bahn. Oben angekommen genießt man eine wahnsinnige Aussicht und man ist umgeben von wahnsinnigen ähhhm vielen Touristen. Wer will, kann noch höher hinaus auf den "Sky Walk" für ca. 70 RM. Das war uns zu teuer und hätte noch mal locker 30 min gedauert um hoch zu kommen. Wir waren zum Sonnenuntergang oben und konnten sehen wie die Stadt ihr Antlitz in die Nacht wechselt. Das muss man mal gesehen haben und da oben ist es auch gar nicht mehr so warm, ca. 5-10 grad kühler, also angenehm. Um ca. 21:30 Uhr traten wir den Rückweg an und es ging wieder super schnell nach unten. Mit dem Bus zurück im Zentrum schoss ich noch ein paar Bilder vom Verkehr der Stadt und wir kehrten in einem Lokal ein und aßen was. Das bestellte Essen war derartig scharf, dass uns der Schweiß lief. Malaysisches Essen ist für seine Schärfe bekannt und man sollte vorher immer erfragen ob es scharf ist. Das war wieder ein toller Tag voller Erfahrungen und Geschehnissen und wir freuen uns schon auf die Dinge die da noch kommen.

 

Gute Nacht, Stef und Andi :-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0