· 

11. Flug nach Krabi und Überfahrt nach Koh Lanta

Impression am frühen Morgen in Bangkok
Impression am frühen Morgen in Bangkok

Weiter nach Krabi


Wir packten die letzten Sachen ein und bestellten uns ein "Grab" für ca. 430 THB. "Grab" funktioniert scheinbar in allen asiatischen Städten und ist die günstigste Möglichkeit von a nach b zu kommen. Gegen 6:30 Uhr waren wir am Flughafen. Der Don Mueang ist neben Suvarnabumi ebenfalls ein internationaler Flughafen. Obwohl er als der kleinere von beiden gilt, so sind es immerhin ca. 30 Millionen Passagiere pro Jahr die dort abgefertigt werden. Nachdem wir das Gepäck eingecheckt hatten, suchten wir uns erstmal was zum Frühstück. Ein japanisches Restaurant bot Sandwiches an. Da es dort wohl auch Sushi gab, lief dort direkt am Tisch vorbei ein Laufband, auf dem dann die einzelnen Portionen vorbei fuhren. Wir waren gut drauf und erlaubten uns einen Spaß. Erst stellten wir unsere Tischgarnitur rauf, die dann unbeachtet ihre Runden fuhr. Dann schrieben wir auf eine Serviette "Have a nice day" mit einem smile und ließen diese ebenfalls mit dem Band fahren. Das löste dann ein ausgiebiges Gelächter aus. Sie ließen die Serviette so lange weiterfahren, bis wir dann gingen. Lustig :-)

Das Boarding und der Flug verliefen reibungslos. In Krabi angekommen schauten wir, wie wir am besten nach Koh Lanta kommen. Als ich das letzte Mal hier war, wurde nur die 2h Fährfahrt oder 45 minütige Fahrt mit dem Speedboat angeboten. Inzwischen gibt es eine Brücke, die klein und groß Koh Lanta verbindet und eine kurze Überfahrt vom Festland auf klein Koh Lanta. Die Fahrt mit dem Kleinbus kostet 400 THB und dauert ca. 1,5 - 2,5 h. Je nachdem wo man auf der Insel einquartiert ist. Die Dame bei der Buchung der Fahrt meinte, die nächste Fahrt würde in einer Stunde stattfinden. Sie erwähnte allerdings nicht, dass nur gefahren wird, wenn der Bus voll ist. So wurden es zwei Stunden die wir warteten. Da ja nicht jeder, der gerade gelandet ist, genau diesen Busanbieter nach Koh Lanta auswählt. Es gibt da mehrere. Mit etwas "Sticky Rice with Mango" und Geduld vergehen 2h Stunden auch. Im Bus waren zwei Deutsche die direkt aus Deutschland kamen und 500 THB bezahlt haben pro Person. Die beiden waren noch blass und sahen unerfahren aus. Da zahlt man scheinbar automatisch mehr. Die Fahrt dauerte ca. 2,5 h für uns. Wir hatten am Vortag eine Nacht im Naraya Resort gebucht, um erst einmal etwas zu haben. 

So sehen die Bungalows im Naraya Lanta Resort aus.

Es gefiel uns sehr gut und wir verlängerten für die restlichen Tage. Wir zahlten 12€ die Nacht pro Person. Für die Bungalows mit der Ausstattung, dem Service und die Lage, war das ein guter Preis. Danach hatten wir erstmal Hunger und gingen zum Strand in das "Green Chili". Gute thailändische Gerichte und direkt am Wasser. Mittlerweile gibt es allein an der Khlong Khong Beach ca. 25 solcher Restaurants. 


Ebbe auf Koh Lanta
Ebbe auf Koh Lanta

Koh Lanta liegt im Süden Thailands, in der Andamanen See. Die Insel ist zu 90 % muslimischen Glaubens und es gibt einige Moscheen, in denen der Muezzin drei mal Täglich das Gebet ausruft. Es gibt auch viele Malaysische Familien. Die Insel wird von den Gezeiten stark geprägt und durch die großen Steine im Wasser, ist es bei Ebbe fast unmöglich baden zu gehen. Wenn das Wasser komplett weg ist, ragen die Felsen teilweise 1m empor. Bei Flut kann man ohne Sorge drüber hinwegschwimmen. Es gibt zweimal am Tag Flut und das reicht eigentlich auch, da das Wasser ca. 30°C hat. Da ich vor sechs Jahren das letzte Mal hier war, hat sich natürlich vieles verändert. Früher gab es eine zweispurige Straße über die ganze Insel. Jetzt wurde die Straße auf vier Spuren ausgebaut. Es gibt scheinbar kein Tempolimit und in Thailand zählt, umso lauter desto besser. Unglaublich, aber nachts fahren dann alle langsam und dadurch auch leiser. Preislich ist Thailand um wenigstens 20-30% teurer als damals aber für jemanden der das erste Mal herkommt immer noch günstig. Koh Lanta war damals noch ein Geheimtipp und war meist bei Backpackern bekannt. Heute gibt es unzählige Familienresorts und Hostels. Die Anreise ist leichter denn je. Das ergibt eine Mischung aus Party Touristen, Familien und den letzten Backpackern. Während man damals noch eine Thai Massage für ca. 200 THB bekommen hat, kostet diese nun mindestens 300 bis 600 THB pro Stunde. OK, immer noch günstiger als bei uns aber das ganze summiert sich und macht einen solchen Trip zu einem teuren Vergnügen. Eine genaue Aufschlüsselung unserer Ausgaben gibt es evtl. im Abschlussartikel. 

National Park Koh Lanta
National Park Koh Lanta

Was gibt es zu sehen und erleben auf Koh Lanta?


Man kann entweder den ganzen Tag bei gechillter Musik am Strand liegen und sich bedienen lassen oder ein bisschen die Insel erkunden. Wir mieteten uns gleich am ersten Tag einen Roller für die gesamte Zeit für 1200 THB, ca. 6€ am Tag. Somit ist man unabhängig und kann die Gegend besser erkunden. 


Muh Ko National Park Koh Lanta

 

Der National Park liegt ganz im Süden der Insel und ist mit dem Roller innerhalb von 20-30 min erreichbar. Der Eintritt kostet 200 TBH pro Person und 20 für den Roller. Geparkt wird davor. Es gibt einen Nature Trail durch den Urwald, einen schönen Strand mit klarem Wasser und Bäume als Schattenspender. Am Strand gibt allerdings auch viele Affen, die nur darauf warten das man einschläft oder ins Wasser geht, um sich über die Sachen herzumachen. Einige Urlauber mussten ihren Taschen oder dem Inhalt hinterherlaufen. Ich kannte das schon aber als wir einmal wegdösten, klaute einer der Affen unseren Müll. Da war eine Bananenschale drin. Auf einer Nachbardecke räumte ein Affe gerade eine Tasche aus, als ich näher kam griff er mich mit fletschenden Zähnen an. Mein Glück war, dass ich meinen Schuh in der Hand hatte und so ließ er schnaubend ab, als ich damit wild rumwedelte. Geht niemals zu nah ran!!!

Oben auf einem Felsen steht ein Leuchtturm, der heute leider nicht mehr zu betreten geht. Der Aufstieg ist nichts für Flip-flops und es gibt keine Sicherung. Wer da abrutscht, darf mit Sicherheit nicht nochmal. Der Aufstieg lohnt sich dennoch, da es eine fantastische Aussicht ist. 


Im nächsten Artikel geht es um weitere Abenteuer die wir auf der Insel erlebten. Mangroven, Lanta Old Town oder scharfe Schüsse in der Mushroom Bar. Letzteres war eine dieser Erfahrungen die man niemals erleben möchte. Mehr dann im nächsten Artikel. Liebe Grüße Stef und Andi 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0