· 

3. Abreise von Singapur nach Penang

 

Heute war die Nacht schon um 8:30 Uhr beendet, aufgrund der kichernden Zimmerdamen im Nebenzimmer. Durch den fortwährenden Jetlag sind wir erst gegen 3:30 Uhr zur Ruhe gekommen und waren somit nicht wirklich ausgeschlafen.

Was soll's, wir wollten die letzten Stunden auch nochmal nutzen um ein paar Eindrücke zu sammeln und genehmigten uns fix das spezielle Frühstück mit dem halbrohen Ei, was anderes gibt es in Singapur scheinbar nicht zum Frühstück.

 

Nach dem Frühstück checkten wir aus und hinterlegten unser Gepäck im schon bekannten Luggage Room des Hotels.


Clark Quay und so...

 

Nun ging es Richtung Clark Quay, dort sind diverse Restaurants und Attraktionen direkt am Fluss gelegen, in denen man sich die Zeit vertreiben kann. Vormittags ist allerdings noch tote Hose und somit schlenderten wir am Ufer entlang und genehmigten uns eine 0,33l Bier für 7,50 SGD.

Im nahe gelegenen „Fort Canning Park“, ist ein Restaurant ausgeschrieben in dem wir glaubten einen kleinen Snack zu uns nehmen zu können.

Die Dame am Empfang fragte jedoch gleich nach unserer Reservierung und am Ambiente konnten wir schnell erkennen, dass hier nur die gehobenere Klasse speist.

 

Trotz alledem waren wir nahe dran ein Menu für 185 SGD zu bestellen, entschieden uns dann aber doch für drei Teigtaschen beim Shop unseres Vertrauens für 2 SGD und einem Red Bull als Verdauer.

Der Park ist sehr schön angelegt und man kann am Wasser bestimmt richtig entspannen, genau wissen wir es nicht, da wir soweit gar nicht vorgedrungen waren.

Die Zeit rannte, es war bereits 15:00 Uhr und wir mussten langsam den Rückweg antreten zum Hotel unser Gepäck holen um rechtzeitig am Flughafen zu sein.

 

Um 18:20 Uhr ging unser Flieger nach Penang (Malaysia), und wir hatten noch ca. 1h Fahrt mit dem MRT zu bewältigen. Das ging alles reibungslos und auch der Check In, mit Gepäckabgabe ging echt fix, um 17:45 Uhr saßen wir am Gate 1 und ich konnte diese Zeilen hier niederschreiben. Das Boarding war pünktlich und nach 1:20h Flug landeten wir auch schon auf Penang. Das Reisen in Asien klappt in der Regel reibungslos und man kann relativ unbeschwert von A nach B reisen.


Penang / George Town

 

Penang ist eine vorgelagerte Insel in Malaysia und hat ca. eine Million Einwohner. Unser Hotel, die „Islander Lodge“ in George Town, war zentral, aber nicht direkt im Zentrum gelegen und somit schön ruhig, denn im Zentrum tobt das Leben mit vielen kleinen Bars und Clubs. Für drei Nächte zahlten wir 88€, was für asiatische Verhältnisse schon recht viel ist, aber da wir zu zweit reisen, ist das ein guter Preis. In einigen Straßen überschnitten sich die verschiedenen  Musikrichtungen und man verstand sein eigenes Wort nicht mehr. Da wir schon ordentlich unterwegs waren, suchten wir uns was ruhiges und tranken noch was. Die Preise in Georgetown sind etwas günstiger als in Singapur und für eine Dose Bier der Größe 0,33l zahlt man im Schnitt ca. 8-9 RM (Ringit) was umgerechnet ca. 2€ sind. Im Restaurant sind es dann so um die 20-30 MR für 0,5l. Wir liefen dann noch durch die Stadt und schauten uns die berühmten Häuser aus der englischen Kolonialzeit an. An vielen Häusern findet man dazu noch Street Art, für die viele Touristen gerne her kommen. Gegen 0:00 Uhr waren wir ziemlich durch und kehrten zurück zum Hotel. Zeit, ein paar Bilder zu bearbeiten und unsere Gedanken aufzuschreiben.

Das war es dann auch schon wieder für diesen Tag aber der nächste folgt ja bald.

 

Liebe Grüße und bis später... Stef und Andi

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0